Anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Bundesverbandes für Aphasie, fand im Tagungs- und Bildungszentrum Erkener bei Berlin vom 3.-4. Mai 2018 eine Jubiläumsveranstaltung mit vielen interessanten Workshops statt. Unter den über 200 aus der gesamten Bundesrepublik angereisten Mitglieder befanden sich auch 18 Teilnehmer aus dem saarländischen Landesverband.
Nach der individuellen Anreise am 3. Mai eröffnete des Bundesvorsitzende Egon Wallstatt um 17 Uhr den Festakt im großen Bankettsaal. Nach Grußworten Vertreter verschiedener fördernder Institutionen und kooperierender Verbänden skizzierten die Mitglieder des Bundesverbandes gemeinsam in unterhaltsamer Weise die Ereignisse der vergangenen 40 Jahre.
Aus der Gruppe der "Youngsters" (Junge Menschen mit Aphasie) trugen einige Mitglieder in berührender und sehr persönlicher Weise vor, was diese Gruppe für die bedeutet. Umrahmt wurde der Festakt durch die "Combo Barrierefrei".
Nach dem Programm gab es ein festliches Buffett und einen regen Erfahrungsaustausch. Die "Combo Barrierefrei" war ebenfalls wieder im Einsatz.

Am Freitag, 4. Mai wurden ab 9 Uhr verschiedene Workshops angeboten:

  1. Offensiver Umgang mit der sprachlichen Einschränkung - Theaterspiele mit Menschen mit Aphasie (Pete Guy Spencer)
  2. Junge Menschen mit Aphasie (Maria Barthel)
  3. Aphasie und neue Medien (Dr. Robert Darkow)
  4. Musik und Bewegung (Combo Barrierefrei)
  5. Aphasie ist keine Zauberei

Die Workshops waren alle gut besucht und vermittelten wichtige und interessante Impulse, Erfahrungen und Informationen.

Der Höhepunkt des Tages war eine City-Spree-Tour. Die Fahrt mit dem größten barrierefreien Dampfer führte uns von Treptow zu den Berliner
Sehenswürdigkeiten. Bei herrlichem Sonnenwetter genossen die Teilnehmer es sehr, Berlin einmal vom Wasser her zu erleben, einschließlich Abendessen beim geselligen Erfahrungsaustausch.

Am Samstag, 5. Mai 2018 fand von 9 - 12 Uhr die Mitgliederversammlung statt.
Nach der Begrüßung durch den Bundesvorsitzenden Egon Wallstatt folgte der informative Vortrag von Maria Barthel (Lehrlogopädin HAWK und wissenschaftliche Projektmitarbeiterin) zum Thema "Junge Menschen in der Selbsthilfe - was geht da ab".
Nach Verlesen des Geschäftsberichtes und dem Bericht des Kassenprüfers wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt.
Frau Elke Landsiedel wurde die Ehrenmitgliedschaft verliehen, da sie sich in besonderem Maße um den Verband verdient gemacht hat als langjährige 1. Vorsitzende des Landesverbandes Hessen und als Schatzmeisterin im Bundesverband.
Die MV fand fand unter sehr reger Beteiligung der Mitglieder und in einer sehr harmonischen Atmosphäre statt.

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass in diesen Tagen Betroffene und Angehörige umfangreiche Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch, zum Knüpfen neuer Kontakte und zum Vertiefen von bereits bestehenden Verbindungen geboten wurden. Viele wertvolle Anregungen, Informationen sowie praktische Tipps für den Alltag konnten die Teilnehmer mit nach Hause nehmen.

Wir danken der "Knappschaft" (Krankenkasse) für die freundliche finanzielle Unterstützung.

Die saarländischen Teilnehmer